Spendenrückmeldung: Brasilien – Santarém (7.000 €), Corona-Nothilfe

von eg
90 Besucher

Diese Bilder erreichten uns aus Santarém über die Umsetzung der unten stehenden Maßnahmen mit unseren Fördergeldern zur Corona-Nothilfe im Frühjahr 2020.


PROJEKT:

Nothilfe COVID-19 für 150 Familien aus Randbezirken von Santarém

Lebensmittelpakete und Hygieneartikel für bedürftige Familien, denen durch die Eindämmungsmaßnahmen der Hunger droht


Begünstigte

Die Schwestern der Franziskanerinnen von Maria Stern betreuen Familien in den ärmsten und abgelegenen Regionen im Amazonasgebiet. CORONA: Auch die Diözese in Santarém beklagt einen enormen Spendenrückgang. Die Akuthilfe besteht aus Lebensmittelpaketen und Hygieneartikeln sowie Wissensvermittlung über das Anlegen von kleinen Obst- und Gemüsegärten mit Heilpflanzen zur Versorgung der Familien mit gesunden Nahrungsmitteln und alternativer Medizin.

150 arme Familien aus Randbezirken von Santarém, die am Bildungs- und Freizeitprogramm der Erzdiözese teilnehmen

Maßnahmen

Versorgung von armen Familien mit Lebensmittelpaketen und Hygieneartikeln sowie Wissensvermittlung über das Anlegen von Kleingärten

Partner: Missionszentrale der Franziskaner

Partner: Missionszentrale der Franziskaner – Associação Franciscana Maristella do Brasil/ Provinz Santa Cruz / Erzbistum Santarém / Nichtmitglied
Projekttitel:    Nothilfe COVID-19 – Lebensmittelpakete und Hygieneartikel für    bedürftige Familien, denen durch die Eindämmungsmaßnahmen der Hunger droht
Projekt Nr.:   20674
Projektdauer: 6 Monate
Spende: 7.000 € (August 2020, Stiftung Sankt Elisabeth zu Eisenach)


Weitere Bilder:

Quelle: Missionszentrale der Franziskaner

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Mehr Informationen

Datenschutzerklärung